„We need you 4 scouting“

Für den DPSG-Pfadfinderstamm „Digna Ochoa“ aus Quickborn ist der 100. Geburtstag der Pfadfinderbewegung Grund genug sich in diesem Jahr dem VCP (Verband der christlichen Pfadfinderinnen und Pfadfinder) anzuschließen und über Pfingsten am größten Pfadfinderzeltlager Schleswig-Holsteins in Tydal (bei Tarp) teilzunehmen.

 

Dort waren über 400 Pfadfinder verschiedener Konfessionen und Verbände versammelt, um gemeinsam zu feiern. Unter dem Motto „We need you 4 scouting“ haben die 7-18jährigen Ihre Jurten,  Kohten und Zelte wetterfest aufgebaut. Na ja, nun kann man sich fragen, ob ein Zusammenhang darin besteht, dass Pfadfinder immer über Pfingsten „Zelten gehen“ und es dann auch immer „wie aus Kübeln schüttet“. Aber Pfadfinder sind naturverbunden und dazu gehört nun auch mal Regen. Der konnte der guten Laune der Gemeinschaft aber keinen Abbruch tun. Im Gegenteil, denn es gab interessante Workshops für die Kinder (Wimpel bemalen, Hochsitze bauen, Wasserrutsche, Gipsmasken erstellen usw.) und für die älteren Jugendlichen gab es den „chilligen“ Ort „Mövennest“ wo bei Tee und Tschai (Pfadi-Getränk) geklönt und darüber philosophiert werden konnte, ob in diesem Jahr der heilige Geist nicht in Form von Feuerzungen sondern von Platzregen einkehrte. Quickborn_tydal_2007

Am Samstagnachmittag fand das alljährliche Highlight statt: Das Schubkarrenrennen! Wer nun meint es handelte sich dabei um reine Baumarkt-Schubkarren der liegt weit neben. Die heißesten Kisten sind an den Start gegangen. Schlagworte wie Schwerpunktverlagerung, optimale Reifenstärke und verlagerte Antriebskraft gingen in der Boxengasse die Runde.

Auch die Quickborner Käutzchen nahmen als „K-Team“ unter der Leitung Ihres Managers Lui Ecke an diesem Superrennen teil. Im eigens dafür eingerichteten Süßigkeiten-Wettbüro wurden sie als Underdogs mit einer Wettquote von 4:35 gehandelt. Die anderen Teams hatten für die DPSG-Newcomer gerade Mal ein Lächeln über. Dumm gelaufen – denn nach dem Quali-Rennen stand das Quickborner Team plötzlich im Finale. Vor dem Finale wurde der Parcours aus Limbostange, Wippe, Slalom, einem 60cm tiefen Schlammloch und weiteren Hürden noch mal inspiziert. Dann war es soweit. Die Spannung stieg für die Quickborner ins Unermessliche. Das Finale über zwei Runden wurde gestartet. Nach der ersten Runde lagen die Quickborner auf einem tollen 2.Platz, aber in der letzten Runden wurden alle Kräfte noch mal mobilisiert. Dann passierte es vor dem Schlammloch wurde das führende Team überholt und schließlich das Rennen gewonnen. Die mitgereisten Quickborner stürmten das Spielfeld, um mit Ihrem Team zu feiern. Als Belohnung gab es den großen „VCP-SH-Landesmeister-Pokal“. Diesen gilt es nun im nächsten Jahr zu verteidigen.   

Am Sonntagmorgen wurde dann bei Sonnenschein mit allen Pfadfindern ein ökumenischer Wortgottesdienst gefeiert. Die für den Sonntagabend geplante Abschlussparty fiel leider dem Regen  zum Opfer. Stattdessen wurden andere Stämme besucht, um sich besser kennen zu lernen. Am Pfingstmontag fand die große Abschlussrunde statt. Dabei hat sich jeder Pfadfinder von jedem Pfadfinder verabschiedet und ihm „Gut Pfad“ gewünscht. Danach haben sich die Quickborner mit 10 Erwachsenen und über 50 Kindern auf den Heimweg gemacht und trafen gesund und mit neuen Eindrücken und Freundschaften an der kath. St. Marien Kirche in Quickborn wieder ein.

 

 

 

 

 

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.dpsg-hamburg.de/