Friedenslicht 2014 (2.Update)

Friedenslicht_Logoblock_2014 

Friede sei mit dir – Shalom – Salam: Friedenslichtaktion 2014 setzt Zeichen für interreligiösen Dialog

Aufruf zur Friedenslichtaktion 2014 in Deutschland: 

„Wenn viele Menschen an vielen Orten auf der Welt sich gegenseitig ‚Friede sei mit dir!‘ wünschen, werden sie das Gesicht der Welt verändern.“ (Pastor Frieder Petersen)

Wir Pfadfinderinnen und Pfadfinder wollen den Auftrag von Lord Robert Baden-Powell folgen und uns für eine bessere Welt einsetzen. Wir fördern den Austausch zwischen Kulturen, Nationen und Religionen und versuchen mit kleinen Schritten Frieden und Verständigung zu fördern. Das Friedenslicht aus der Geburtsgrotte Jesu Christi in Betlehem steht dabei für unsere Hoffnung auf Frieden, welche Christen, Juden und Muslime gemeinsam verbindet.

Mit der Weitergabe des Friedenslichtes aus Betlehem an „alle Menschen guten Willens“ wollen die 220.000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder in Deutschland ein klares Zeichen für Frieden und Völkerverständigung setzen. In diesem Jahr wollen wir uns, unter dem Motto „FRIEDE SEI MIT DIR – SHALOM – SALAM“, ab dem 3. Advent (14.Dezember 2014) besonders für den interreligiösen Dialog einsetzen.

„Optimismus ist eine Form des Mutes, die Vertrauen in andere gibt und zum Erfolg führt.“ Lord Robert Baden-Powell (Gründer der Weltpfadfinderbewegung)

(übernommen von www.friedenslicht.de)

Aussendungsgottesdienste am 14.12.2014:

Hamburg: Christuskirche Eimsbüttel (Bei der Christuskirche 2) statt, Start ist um 16 Uhr.
Lübeck:
evangelisch-reformierte Kirche in der Königstraße (Breite Straße 17), Start um 16:30 Uhr

Kiel: Fackelbegleitung (Treffpunkt 14:50 Uhr Kiel Hbf.) zur Nikolai Kirche, Alten Markt. Der Gottesdienst beginnt dann um 15:30 Uhr.

Anmerkung zu dem Transport des Lichtes:
Es ist nicht einfach die Verkehrsbetriebe für die Friedenslichtaktion zu begeistern, da es immer wieder Sicherheitsbedenken gibt. Besonders schwierig ist die Situation nach den Aussendegottesdiensten, denn es dürfen i.d.R. nur 2 Lichter pro Zug transportiert werden. Bitte druckt euch die Sicherheitsbestimmungen des jeweiligen Verkehrsunternehmens aus und habt sie dabei. Denn erfahrungsgemäß sind nicht alle Sicherheitsdienste und Zugbegleiter informiert. Die Organisatoren des Friedenslichtes bitten euch, nach Vorlage der Sicherheitshinweise, nicht mit dem Sicherheitsdienst oder den Zugbegleitern zu diskutieren, sondern deren  Anweisungen zu folgen und ggf. das Friedenslicht zu löschen.
Bitte meldet euch im Nachhinein, wenn es hier Schwierigkeiten gab, denn nach dem Friedenslicht ist immer auch vor dem Friedenslicht.

Aktuelle Infos zum Transport des Lichtes sortiert nach den Transportunternehmen.

weitere Termine unter: www.friedenslicht.de und www.friedenslicht-nordelbien.de/index.php?id=3

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.dpsg-hamburg.de/