Friedenslicht 2013 - Recht auf Frieden

Friedenslicht (C) Ralf AdloffIch bin das Licht in der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem. Seit vielen hundert Jahren brenne ich hier als Zeichen für den Frieden. 1986 hatte ein österreichischer Radiosender die Idee, mich als Friedensgruß in die ganze Welt zu schicken.

Seitdem zündet jedes Jahr ein paar Tage vor Weihnachten ein österreichisches Kind eine Lampe an mir an und macht sich damit auf den Weg. Meine Flamme wird in einem explosionssicheren Behälter verstaut, und so fliege ich mit dem Flugzeug nach Wien.

Friedenslicht (c) Ralf AdloffIch bin in Wien angekommen. Ganz viele Pfadfinderinnen und Pfadfinder haben sich am 14.12.13 zu einem Gottesdienst versammelt, um mein Licht mit in ihre Heimat zu nehmen. Sie kommen aus ganz Europa hier nach Wien. Immer weiter breitet sich die Idee aus. Seit einigen Jahren sind sogar Pfadfinder aus den USA, Mexiko und Argentinien dabei. Mein Licht wandert um die ganze Welt. Selbst in Israel und Palästina leuchtet meine Flamme.

Friedenslicht (c) Andreas KlägerVon Wien aus steigen deutsche Pfadinder in einen Zug, um mit mir nach Kiel zu fahren.

 

 

Friedenslicht (c) Andreas Kläger15.12.13. In Kiel angekommen geht es mit mir zu Fuß in einer großen Prozession in die Nikolaikirche.

Ich leuchte den Weg.

 

Friedenslicht (c) Andreas KlägerZum Aussendegottesdienst versammeln sich Pfadfinder verschiedener Stämme aus ganz Schleswig-Holstein. Nach dem großen Abschlusskreis machen sich alle auf den Weg in ihre Gemeinden. Einige Pfadfinder nehmen mich mit nach Ahrensburg.

 

Friedenslicht (c) Andreas KlägerJetzt bin ich in Ahrensburg angekommen. Es war ein weiter Weg von Bethlehem hierher. Doch er ist noch nicht zu Ende. Nehmt mich mit auf Euerm Weg, in die Familie, zu Freunden, zu Menschen, denen ihr Frieden wünscht.

 

Friedenslicht (c) Andreas Kläger16.12.13. Am Montag bringen mich Pfadfinder aus Ahrensburg und Kiel zum Ministerpräsidenten des Landes Schleswig-Holstein, Herrn Albig.

Recht auf Frieden

Menschen flüchten vor dem Krieg auch in unser Land

Friedenslicht (c) Andreas Kläger17.12.13. Am Dienstag komme ich im Landeshaus beim Landtagspräsidenten Herrn Schlie an. Er freut sich auch sehr über die Pfadfinder.

Das Friedenslicht ist kein magisches Zeichen, dass den Frieden herbeizaubern kann. Es erinnert uns vielmehr an unsere Aufgabe, uns für den Frieden einzusetzen.

Friedenslicht (c) Andreas KlägerDas Friedenslicht ist ein Zeichen der Hoffnung. Es breitet sich in wenigen Tagen von einer einzelnen kleinen Flamme zu einem Lichtermeer aus und leuchtet mit seiner Botschaft Millionen von Menschen.

Am 24.12. eines jeden Jahres werde ich nach den Weihnachtsgottesdiensten mitgenommen und gelange so in jedes Haus, das diese Botschaft aufnehmen möchte.

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.dpsg-hamburg.de/