Ergebnisse der 20. Diözesanversammlung

Am 21. April 2013 hat die 20. Diözesanversammlung stattgefunden. Dieses Jahr hat der Stamm St. Hedwig aus Norderstedt die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt und die Mitglieder gut versorgt.
Die Diözesanversammlung begann mit einem Studienteil zum Thema Sinus-Studie.
Nach erfolgreicher Prüfung der Beschlussfähigkeit und Verabschiedung der Tagesordnung wurde der Bericht des Diözesanvorstands durchgegangen und erläutert. Im Anschluss wurde der Diözesanvorstand für seine geleistete Arbeit gelobt und ihm wurde die Entlastung erteilt.


AbstimmungAuf der Tagesordnung standen verschiedene Anträge. Dem Antrag des Stammes Digna Ochoa aus Quickborn, auf dem Pfingstlager 2014 möge es statt Stufendörfer Stammesdörfer geben, wurde nach lebhafter Diskussion nicht stattgegeben.
Drei weitere Anträge des Diözesanvorstands bzw. der Diözesanleitung wurden angenommen. Damit findet die nächste Diözesanversammlung am 6. September 2014 statt. Die Rückläufe des DPSG-Spendenmailings werden für das  Pfingstlager 2014 verwendet und für die Delegiertenwahl zur BDKJ-Diözesanversammlung wurde ein neues Prozedere beschlossen.
Bei den anschließenden Wahlen wurden folgende Personen gewählt:
Zum Rechtsträger (auf drei Jahre): Daniel Dobert, Jan Krause, Heinrich Breul, Jörn Peters, Arne Simmig, Florian Kutzke, Thomas Schrade.
In den Wahlausschuss: Georg Bergner, Sven Krüger, Elisabeth Engelke.
Als Delegierte auf der BDKJ-Diözesanversammlung: Katharina Korf, Johannes Scharf, Fabian Steinmetz, Florian Kutzke und Birgit Hopp (Ersatzdelegierte). Per Amt sind Julia Jastrembski und Nils Weber ebenfalls delegiert.
Nach den Wahlen standen die Ernennungen und Verabschiedungen auf der Tagesordnung.
Lisa Mitzlaff wurde die Woodbadge-Ernennung überreicht.
Matthias GreveMatthias Greve wurde nach vielen Jahren seiner Tätigkeit als Finanzreferent der Dank ausgesprochen. Matthias hat sich schon zu Zeiten des Bezirks Hamburg um die Finanzen gekümmert und wurde mit Applaus und Geschenken verabschiedet. Seine Nachfolge wird ab 1. Mai Jörn Peters antreten. Für die zukünftige Geschäftsführung wurde im Diözesanbüro ein Arbeitsplatz eingerichtet.
Nach einer langen Sitzung endete die Diözesanversammlung gegen 19.45 Uhr mit Beifall für Anette Wahle, die die Moderation übernommen hatte, und den gastgebenen Stamm aus Norderstedt.

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.dpsg-hamburg.de/