Hallo Seefrau, hallo Seemann,

wir haben unsere Jollen sehr lieb gewonnen und wollen sie pflegen und erhalten. Wir haben 2018 beim Zusammentreffen mit der Küstenwache gelernt, dass es besser ist, wenn unsere Boote nicht wie die eines Bootverleihs aussehen. Die Pfadi-Gruppen in Norderstedt und die Rover-Gruppe in Hamburg-Rahlstedt haben je schon ein Jollenwerftprojekt gemacht. Es sieht cool aus, wenn die Boote schick sind und einen eigenen Charakter haben. Wir würden unsere Boote gern von Grund auf kennen und damit umgehen können. Das ist wichtig bei der Begleitung von Jollenhajks.

Deshalb möchten wir als Seepfadfindergruppe selbst mal ein Werftprojekt umsetzen. Wir sind jetzt dabei und planen es.

Vom 11.7. bis 17.7.2020 wollen wir uns mit einer Jolle und dem zweiten Trainerboot, das wir letztes Jahr gebraucht anschaffen konnten, beschäftigen. Das Trainerboot soll einen Außenborder bekommen der überholt und montiert und eingefahren werden soll. Wir wollen die Jolle instand setzten und richtig schick machen.

Das kann ein großer Spaß werden, aber nur wenn wir genügend Teilnehmer finden, die mitmachen wollen.

Weitere Informationen stehen in der pdf Anmeldung (536 KB) .