Tu Gutes und rede darüber

Es war keine Film-, Tanz- oder Musikveranstaltung, die der Ministerpräsident Torsten Albig am Dienstag im Kulturforum der Sailing City Kiel veranstaltete, sondern ein wichtiges Dankeschön an das ehrenamtliche Engagement Jugendlicher im Land.

Durchschnittlich jeder dritte Jugendliche in Schleswig-Holstein tut etwas aktiv in seiner Freizeit für unser gesellschaftliches Miteinander und damit für die Kultur des Landes. Da kann man nicht sagen, die jungen Menschen engagieren sich zu wenig. Das stellte der Ministerpräsident in seiner Ansprache an die Jugendlichen und jungen Erwachsenen klar: „Deshalb ist es an der Zeit die jugendlichen Ehrenamtlichen in den Mittelpunkt zu stellen.“.

„Ehrenamt und das normale Leben unter einen Hut zu bekommen ist oft nicht leicht, gerade als Jugendlicher. Umso herausragender sind Ihre Leistungen.“ so dankte Torsten Albig für das ehrenamtliche Engagement und ermutigte, auch immer wieder selbst über das eigene Engagement zu sprechen und diese wichtige Kompetenz in Bewerbungen aufzuführen.

Mit rd. 80 Gruppenleitern bieten wir Gruppenstunden und Sommerlager für rund 500 Kinder und Jugendliche in Schleswig-Holstein. Stellvertretend nahm Martje L. Jufi-Leiterin aus dem Stamm Nelson Mandela an dem Empfang teil. Sie engagiert sich besonders in der Integration und Begleitung von jugendlichen Menschen, die Flucht aus ihrem Land hier angekommen sind. Der Stamm Nelson Mandela beteiligt sich an der „Willkommenskultur Halstenbek“.

87 Jugendliche zwischen 16 und 27 Jahren waren zu diesem Empfang am 28.11.16 in das Kulturforum Kiel eingeladen. Sie engagieren sich in den Bereichen Naturschutz, Kinder- und Jugendarbeit, Politik, Feuerwehr, Sport oder Bildung.

Fritz Peters (DPSG), Martje Lott (DPSG), Torsten Albig (Ministerpräsident) und Jan Wiltschek (KJG) am 28. November
auf einem Empfang zu Ehren der jungen Ehrenamtlichen im Kulturforum Kiel vor 165 Gästen. (Foto: Frank Peter)