Rund 4.000 Pfadfindern haben sich auch dieses Jahr wieder zum gemeinsamen "Pfingsten in Westernohe" getroffen und zusammen das verlängerte Wochenende erlebt. Aus unserem Diözesanverband waren die Stämme aus Harburg und Neugraben mit ihren Pfadfindern bzw. Rovern angereist. Neben den üblichen Workshops und den Angeboten der Bundesstufenarbeitskreise stand dieses Jahr das Thema Nachhaltigkeit im Vordergrund.

Am Samstagabend gab es ein Konzert mit der Gruppe "finerib", die bereits zum zweiten Mal in Westernohe einheizte.
Spejderman-Teilnehmer Elias, Tim und Jonathan aus NeugrabenAm Sonntag starteten 100 Rover und Leiter einen 15 km langen Lauf rund um die Krombachtalsperre mit einer 300 m Schwimmeinlage. An diesem "Spejderman"-Lauf (dänisch für Pfadfinder) nahmen u. a. auch drei Rover aus Neugraben teil und landeten alle in der ersten Hälfte der Teilnehmer. Elias belegte sogar den tollen 7. Platz.
Abends wurde vor dem großen Campfire mit einigen tollen, einigen mutigen und auch skurilen Auftritten der große gemeinsame Pfingstgottesdienst gefeiert. Pfadfinderbischof Dr. Michael GerberDazu war unser Pfadfinderbischof Dr. Michael Gerber angereist. Außerdem wurde noch die neue Pfadfinderbibel, die in Kohtenstoff eingeschlagen ist, vorgestellt.
Das Wetter war westerwaldtypisch wechselhaft. Freitagnachmittag, während der heißen Aufbauphase, kam so einiges vom Himmel herunter. In der restlichen Zeit war es aber weitestgehend trocken und nicht zu heiß. Einige empfanden die ersten Nächte sogar ein wenig zu kühl und so konnte das Rüsthaus, wie jedes Jahr in der Mehrzweckhalle mit einem breiten Sortiment vertreten, noch den ein oder anderen Schlafsack verkaufen.Kirschbaum