Tod von Papst Johannes Paul II.

Der Bundesvorstand zum Tod von Papst Johannes Paul II.
"Mit Freude bin ich Zeuge eures Vorsatzes, Gott treu zu sein, der euch ruft, in Gemeinschaft und Freundschaft mit ihm zu leben; euch selbst treu zu sein, in der Ergründung und Verwirklichung jenes Plans, den der Vater in seiner Liebe für jeden hat; dem Nächsten treu zu sein, der von euch das Geschenk eines zutiefst menschlichen und christlichen Einsatzes erwartet. In diesem Engagement der Treue unterstützt euch das Pfadfindergesetz, durch das ihr, wie euer Gründer, Lord Baden-Powell, zu sagen pflegte, Unmögliches möglich machen könnt."

Liebe Pfadfinderinnen und Pfadfinder!papst

Diese Worte sprach Papst Johannes Paul II. am 23. Oktober des vergangenen Jahres auf dem Petersplatz in Rom zu mehr als 40.000 Pfadfinderinnen und Pfadfindern, die sich dort versammelt hatten. Auch die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg nimmt Abschied von einem Papst, der nicht unumstritten war, dem die Jugend aber immer eins seiner wichtigsten Anliegen war. Wir trauern um einen Menschen, der feststand in seinem Glauben, auf seine Hoffnung vertraute und seiner Liebe zum Leben immer neu Ausdruck gab. „Gestern ist Papst Johannes Paul II. von uns gegangen. „Pontifex“ lautet ein päpstlicher Titel: Brückenbauer. Ein Wort, das das Wirken von Papst Johannes Paul II. kaum besser beschreiben könnte.“ (Kardinal Lehmann). Wir rufen alle Pfadfinderinnen und Pfadfinder auf zum Gebet für den verstorbenen Papst. Wo möglich, ladet ein zu einem gemeinsamen Gebet am Abend oder am Vorabend des Begräbnisses, wie es in allen Teilen der Welt gehalten wird. Die beiliegenden Texte mögen Euch eine Anregung dazu sein.

Für die Bundesleitung der DPSG

Ute Theisen (Bundesvorsitzende), Stephan Jentgens (Bundesvorsitzender) Guido Hügen OSB (Bundeskurat)

icon Texte zum Tod des Papstes (85.68 KB)

 

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to http://www.dpsg-hamburg.de/